Bestimmung von Insekten und SpinnenBestimmung von Insekten und Spinnen

Bestimmung von Insekten und Spinnen
Wanzen (Heteroptera)
Übersicht der Wanzenanatomie
WICHTIG und HILFREICH !

In den einzelnen Artenbeschreibungen lassen sich Fachbegriffe oft nicht ohne umständliche Beschreibungen vermeiden, daher hier eine kleine Übersicht über die Begriffe in der Wanzenanatomie. Bevor ihr euch durch die Familien und Arten klickt, empfehlen wir, sich zuvor mit den Kurzübersichten zu befassen. Ihr werdet anschließend viel besser verstehen, worauf bei einer Bestimmung zu achten ist.

 

Wanzen der Teilordnung  Pentatomorpha
Boden- oder Langwanzen (Lygaeidae)
Weltweit gibt es über 4000 Bodenwanzen in rund 650 Gattungen. Im deutschsprachigen Raum kommen ca. 160 Arten vor. Lygaeidae haben einen 4-gliedrigen Rüssel, Ocellen und Flügelmembranen mit 4-5 Adern.
Stelzenwanzen (Berytidae)
Weltweit mit ca. 170 Arten verbreitet. Sie haben schmale, gestreckte Körper mit langen, sehr dünnen Beinen, das gibt ihnen ein mückenhaftes Aussehen. Sie bewegen sich nur langsam.
Feuerwanzen (Pyrrhocoridae)
Die Feuerwanzen sind vor allem in den Tropen und Subtropen mit über 300 Arten verbreitet. In Europa gibt es nur 2 Arten.
Rand- oder Lederwanzen (Coreidae)
Lederwanzen sind mit ca. 2000 Arten weltweit verbreitet, hauptsächlich in den Tropen. Unter ihnen die größten Landwanzen mit 45mm Länge. In Mitteleuropa kommen nur 20 Arten vor. Der Name Lederwanze rührt von der gekörnelten lederartigen Oberfläche her, Randwanze bezieht sich auf den oft verbreiterten Hinterleibsrand.
Glasflügelwanzen (Rhopalidae)
Weltweit mit ca. 200 Arten verbreitet. Alle europäischen Arten gehören zu der Unterfamilie Rhopalinae. Der Name Glasflügelwanze rührt daher, dass bei den meisten Arten Teile der Flügel oder auch die ganzen Flügel glasartig durchsichtig sind.
Stenocephalidae
Eine sehr artenarme Familie, weltweit nur ca. 30 Arten, die meisten davon leben in tropisch-subtropischen Gebieten. Sie erinnern von Aussehen an Lederwanzen.
Erdwanzen (Cydnidae)
Weltweit ca. 750 Arten. Die erwachsenen Tiere haben einen rundlichen Körperbau, sind meist stark gewölbt und dunkel gefärbt.
Stachelwanzen (Acanthosomatidae)
Mit ca. 180 Arten weltweit verbreitet. Der deutsche Name Stachelwanze bezieht sich auf einen dornartigen Fortsatz auf der Bauchseite der Wanzen.
Schildwanzen (Scutelleridae)
Weltweit über 450 Arten. Namen gebend ist das vergrößerte Schildchen, das die Flügel weitgehend verdeckt. Es sind aber nicht die einzigen Wanzen, die ein vergrößertes Schildchen haben!
Baumwanzen (Pentatomidae)
Weltweit mit über 4700 Arten verbreitet, im deutschsprachigen Raum gibt es nur 62 Arten. Die Imagines haben 5-gliedrige Fühler. Die meisten einheimischen Arten haben voll ausgebildete Flügel.
Krummfühlerwanzen (Alydidae)
Weltweit kommen etwa 250 Arten der Krummfühlerwanzen vor. In Europa sind es 10 und in Mitteleuropa nur 2 Arten aus der Gattung Alydus.
 
Wanzen der Teilordnung  Cimicomorpha
Gitterwanzen (Tingidae)
Die Gitterwanzen, von denen es weltweit über 2000 Arten gibt, haben ihren Schwerpunkt in den Tropen. In Deutschland und Österreich sind 75 Arten bekannt. Sie sind mit ca. 2-5mm sehr klein. Die Gitterwanzen zeichnen sich durch die netzartige Struktur der Flügel und die verbreiterten Halsschilde aus.
Sichelwanzen (Nabidae)
Weltweit verbreitete Familie mit ca. 500 Arten. Sichelwanzen leben ausschließlich räuberisch. Sie sind meist farblich an die Umgebung angepasst. Viele Arten zeigen einen ausgeprägten Flügelpolymorphismus.
Blumenwanzen (Anthocoridae)
Weltweit sind ca. 600 Arten bekannt, im deutschsprachigen Raum ca. 50. Sie werden max. 5mm groß und leben fast ausschließlich zoophag, sie saugen andere Arthropoden aus. Sie sind sehr unscheinbar gefärbt.
Raubwanzen (Reduviidae)
Eine der größten Wanzenfamilien mit weltweit rund 7000 Arten. Der Schwerpunkt liegt in den Tropen. In Mitteleuropa gibt es nur ca. 20 meist Wärme liebende Arten. Sie leben alle räuberisch, dabei wird die Beute mit den Vorderbeinen festgehalten. Sie sind vom Körperbau sehr variabel.
Weichwanzen/Blindwanzen (Miridae)
Weltweit die artenreichste Wanzenfamilie mit über 10.000 Arten. Im deutschsprachigen Raum sind ca. 400 Arten beschrieben. Der Name Weichwanze bezieht sich auf die schwach sklerotisierte Körperdecke, Blindwanze weist auf die meist fehlenden Ocellen hin. Sie sind mit 2-15mm kleine bis mittelgroße Wanzen.
 
Wanzen der übrigen Teilordnungen
Wasserläufer (Gerromorpha)
Zu dieser Gruppe zählen alle auf der Wasseroberfläche lebenden Wanzenarten. Die europäischen Arten leben ausschließlich im Süßwasser.
Wasserwanzen (Nepomorpha)
Zu dieser Gruppe zählen alle im Wasser lebenden Wanzenarten. Sie besitzen einen stromlinienförmigen Körper und Schwimmbeine. Die Fühler sind stark verkürzt.
Krabbelgruppe
Wanzenlarven, teilweise nicht sicher bestimmbar
 
Wanzen anderer Länder
Wanzen anderer Länder
Hier zeigen wir verschiedene Wanzenarten, denen man ausschließlich auf Auslandsreisen begegnen kann.