Weitere Wanzen finden sich hier:

Pentatomorpha und Sonstige Wanzen

sowie Übersicht der Wanzenanatomie

 

Bestimmung von Insekten und SpinnenBestimmung von Insekten und Spinnen

Bestimmung von Insekten und Spinnen
Wanzen der Teilordnung  Cimicomorpha
Gitterwanzen (Tingidae)
Die Gitterwanzen, von denen es weltweit über 2000 Arten gibt, haben ihren Schwerpunkt in den Tropen. In Deutschland und Österreich sind 75 Arten bekannt. Sie sind mit ca. 2-5mm sehr klein. Die Gitterwanzen zeichnen sich durch die netzartige Struktur der Flügel und die verbreiterten Halsschilde aus.
Sichelwanzen (Nabidae)
Weltweit verbreitete Familie mit ca. 500 Arten. Sichelwanzen leben ausschließlich räuberisch. Sie sind meist farblich an die Umgebung angepasst. Viele Arten zeigen einen ausgeprägten Flügelpolymorphismus.
Blumenwanzen (Anthocoridae)
Weltweit sind ca. 600 Arten bekannt, im deutschsprachigen Raum ca. 50. Sie werden max. 5mm groß und leben fast ausschließlich zoophag, sie saugen andere Arthropoden aus. Sie sind sehr unscheinbar gefärbt.
Raubwanzen (Reduviidae)
Eine der größten Wanzenfamilien mit weltweit rund 7000 Arten. Der Schwerpunkt liegt in den Tropen. In Mitteleuropa gibt es nur ca. 20 meist Wärme liebende Arten. Sie leben alle räuberisch, dabei wird die Beute mit den Vorderbeinen festgehalten. Sie sind vom Körperbau sehr variabel.
Weichwanzen/Blindwanzen (Miridae)
Weltweit die artenreichste Wanzenfamilie mit über 10.000 Arten. Im deutschsprachigen Raum sind ca. 400 Arten beschrieben. Der Name Weichwanze bezieht sich auf die schwach sklerotisierte Körperdecke, Blindwanze weist auf die meist fehlenden Ocellen hin. Sie sind mit 2-15mm kleine bis mittelgroße Wanzen.