Bestimmung von Insekten und SpinnenBestimmung von Insekten und Spinnen

Bestimmung von Insekten und Spinnen
Sonstige Insekten
Sonstige Insekten
Auf dieser Seite werden Insektenordnungen oder Gruppen vorgestellt, die wenigstens eines der nachfolgenden Kriterien erfüllen:
  • Die Gruppen sind nur mit einer sehr geringen Artenzahl in Deutschland vertreten.
  • Die Gruppen haben zwar eine größere Artenzahl in Deutschland, werden aber nur sehr selten von unseren User fotografiert.
  • Die Gruppen kommen in Deutschland überhaupt nicht vor, werden aber von unseren Usern hin und wieder in den typischen Urlaubsländern rund ums Mittelmeer fotografiert.

Viele der auf dieser Seite vorgestellten Lebewesen lassen sich anhand eines Fotos nicht bis zur Art bestimmen. Dann wird lediglich, die Gattung, die Familie oder auch nur der Typus vorgestellt.
Eine vollständige Sammlung aller Arten einer Gruppe wird deshalb nur in wenigen Fällen angestrebt.

 

Die jeweiligen Ordnungen und Gruppen werden in der rechten Hälfte dieser Seite genauer beschrieben:

Springschwanz
Primär flügellose, meist sehr kleine Insekten, deren Mundwerkzeuge im Kopf „versenkt“ sind. Viele besitzen eine „Sprunggabel“ unter dem Bauch und können springen. Eine exakte Artbestimmung ist meist nur mittels Präparation und Untersuchung unter dem Mikroskop möglich. Bis 8000 Arten weltweit, ca. 1500 Arten in Europa und ungefähr 300 Arten in Deutschland. Hier werden nur Typen oder bekannte Vertreter berücksichtigt.
Felsenspringer
Primär flügellose, sehr primitive Insekten, mit glänzenden Schuppen bedeckt. Sie besitzen lange Antennen und drei Hinterleibsanhänge. Mit Sprungvermögen. Nur wenige Arten lassen sich problemlos mittels Foto bestimmen. Weltweit ca. 450 Arten, 15 Arten in Mitteleuropa und ebenso viele in Deutschland. Nur die letzteren können hier aufgenommen werden.
fischchen
Primär flügellose, nah mit den Felsenspringern verwandte, primitive Insekten. Beschuppter Körper, mit drei langen Hinterleibsanhängen. Der bekannteste Vertreter ist der „Kulturfolger“ Silberfischchen. Nur wenige Arten sind nach Foto zu bestimmen. Ca. 370 Arten weltweit, 5 Arten in Mitteleuropa, ebenso viele in Deutschland. Nur diese können hier berücksichtigt werden.
Ohrwurm
Unter den Fulgoromorpha weltweit wohl mit am artenreichsten. In Deutschland 20 Arten aus 7 Gattungen
Fangschrecke
Mittelgroße bis große Insekten, deren Vorderbeine zu einem Fangapparat umgebildet sind. Meist mit großen Augen versehen, sind es hervorragende Jäger anderer Arthropoden. Können den Kopf unabhängig vom Brustabschnitt drehen.
Rund 2200 Arten weltweit, in Mitteleuropa und Deutschland mit Mantis religiosa der Gottesanbeterin nur eine Art. Berücksichtigt werden hier aber, wenn möglich, auch die fotografierten „Südeuropäer“.
Schabe
Kleine bis sehr große Insekten, meist mit abgeplattetem Körper. Der Kopf ist oft von einem vorgezogenem Halsschild verdeckt.
Meist sehr genügsame, widerstandsfähige Tiere, die als Kulturfolger weltweit verbreitet sind und auch immer wieder einmal als Schädlinge eine Rolle spielen.
Rund 3500 Arten in der Welt, 16 Arten auch in Mitteleuropa und Deutschland. Nur diese werden hier berücksichtigt!
Gespenst- und Stabheuschrecken (Phasmida)
Insekten mit meist stab- oder blattähnlicher Gestalt, die sich durchwegs phytophag ernähren (reine Pflanzenfresser). Vorwiegend in den Tropen und Subtropen beheimatet (2500 Arten weltweit), in Südeuropa nur wenige Arten, in Mitteleuropa und Deutschland fehlend. Es werden hier nur einige mediterrane Arten berücksichtigt.
Schnabelhafte (Mecoptera)
Artenarme Insektenordnung, deren Vertreter meist einen rüssel- oder schnabelartig vorgezogenen Kopf besitzen.
Weltweit ca. 500 Arten, in Mitteleuropa und Deutschland 3 Familien mit 10 Arten.
Familien: Skorpionsfliegen, Winterhafte und Mückenhafte.